Tee richtig zubereiten – die kalte Jahreszeit mit leckeren Teesorten versüßen

tee richtig zubereiten

Regnerische Tage, kalte Hände oder Nasenspitzen und ein kratzender Hals: Das alles können Sie mit einer heißen Tasse Tee mildern und für mehr Heimeligkeit sowie Wohlfühlatmosphäre sorgen. Mit Beginn der Herbst- und Wintermonate sowie kälteren Temperaturen steigt wieder vermehrt die Lust nach warmen Getränken wie Tee. Lesen Sie jetzt weiter und erfahren Sie mehr über:

  • die gesundheitlichen Vorteile von zahlreichen Teesorten
  • wie Sie welche Teesorte am besten zubereiten
  • wertvolle Tipps und Trickszum Kauf des nötigen Zubehörs

sodass Sie bereits morgen Ihren Lieblingstee ausgiebig genießen können.

Warum Tee so gesund ist

Tee ist nicht nur vielseitig im Geschmack, auch gesundheitlich bietet das Heißgetränk zahlreiche Vorteile. Vor allem ungesüßte Kräuter- und Früchtetees tragen erheblich zum allgemeinen Wohlbefinden bei und können als Wasseralternative den täglichen Flüssigkeitsbedarf auffüllen. Die Ausnahme bilden Schwarz- und Grüntees, da diese wegen ihres Koffeingehalts nur in Maßen genossen werden sollten. Dennoch halten auch diese Teesorten wichtige Inhaltsstoffe bereit, die unter anderem beim Abnehmen helfen, belebend wirken oder Krankheiten vorbeugen können.

gesunder tee

Darüber hinaus sorgen Tees vor allem in den kalten Jahreszeiten für Gemütlichkeit und ein höheres Wohlbefinden, sodass Sie sich auch bei Minusgraden rundum behaglich fühlen. Außerdem können Sie bei einer Tasse oder Kanne Tee wunderbar abschalten und den Stress sowie die Hektik des Alltags gekonnt hinter sich lassen.

Welche Teesorten sind gut für welchen Zweck?

Tee ist ohne Zweifel gesund, doch welche Teesorten sind für welchen Zweck am besten geeignet? Wir von tischwelt haben Ihnen eine kleine Liste mit wichtigen Teesorten zusammengestellt, sodass Sie für jeden Anlass immer das passende Heißgetränk zur Hand haben.

  • Schwarztee

Schwarztee wirkt belebend und enthält zahlreiche gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. 

  • Grüntee

Grüner Tee unterstützt beim Abnehmen und kann eine antibakterielle Wirkung haben. Darüber hinaus macht das Getränk munter, da es eine Menge Koffein enthält.

  • Pfefferminztee

Pfefferminztee ist sowohl bei Magenbeschwerden als auch bei Erkältungen eine wahre Wohltat. Zudem erfrischt die gesunde Teemischung ebenso wie sie beruhigt.

  • Fencheltee

Fencheltee ist sehr nützlich bei Verdauungsbeschwerden, Atemwegserkrankungen oder in der Stillzeit. Auch in der Schwangerschaft sowie bei Entzündungen kann der milde Kräutertee Linderung verschaffen.

  • Kamillentee

Kamillentee wird gern bei Magenbeschwerden, Entzündungen oder Durchblutungsstörungen getrunken. Auch bei Sodbrennen oder Gastritis kann der Kräutertee erholsam wirken.

  • Brennnesseltee

Brennnesseltee entschlackt, wirkt schmerzlindern und harntreibend. Darüber hinaus hilft er bei Hautunreinheiten, zu hohem Blutdruck oder Entzündungen. Auch das Immunsystem sowie die Verdauung werden durch den Tee gestärkt.

  • Hagebutten- oder Hibiskustee

Hagebuttentee enthält viel Vitamin C und kann bei Erkältungen helfen. Hibiskus hingegen senkt den Blutdruck und regt den Kreislauf sowie Appetit an.

  • Ingwertee

Frisch aufgegossener Ingwertee ist besonders bei Appetitlosigkeit und Kopfschmerzen beliebt. Darüber hinaus bekämpft er Übelkeit, Verdauungsbeschwerden oder Erkältungen.

Wie Tee richtig zubereiten?

Teekochen ist eine Kunst für sich. Damit Sie nichts verkehrt machen und ein vollmundiges Aroma genießen können, gibt es einige Dinge zu beachten sowie das richtige Zubehör zu besitzen. Im Folgenden erfahren Sie alle wichtigen Fakten rund um die Teezubereitung, sodass Sie keine geschmacklichen Einbußen durch die falsche Wassertemperatur oder Wasserqualität riskieren. Darüber hinaus informieren wir Sie über die richtige Auswahl der Gefäße und die Ziehzeit, damit sich die Geschmacksstoffe bestens entfalten können.

Teekannen und Teetasse – das sollten Sie berücksichtigen

Tee Kanne

Das richtige Teegeschirr ist für den Teegenuss überaus wichtig. Dabei entscheiden nicht nur die Materialien, auch Form und Größe des Geschirrs können über den Teemoment entscheiden. Zum einen kühlt in einer kleinen Teetasse das Getränk schneller auf Trinktemperatur herab, sodass Sie das Teearoma schnell genießen können. In Europa weist eine Teetasse häufig ein Volumen zwischen 125 und 150 ml auf. Die dazugehörige Teekanne sollte im Idealfall zum Design der Tassen passen und aus Glas oder Porzellan bestehen.

Bei Grün- oder Schwarztee raten wir Ihnen außerdem zu zwei verschiedenen Kannen, da die Materialien das Aroma der jeweiligen Teesorte annehmen und somit den Genuss verfälschen können. Verwenden Sie in einer Teekanne zudem kein Tee-Ei, da der Tee Platz benötigt, um sein volles Aroma zu entfalten. Ein Teesieb oder Filter ist hingegen die ideale Wahl für die richtige Teezubereitung.

Wasser und Wasserqualität

Die Qualität eines Tees hängt nicht nur von dem Teegeschirr, sondern auch von dem verwendeten Wasser ab. Bereits die Teemeister aus der Qing-Dynastie sagten, dass der Geschmack eines Tees zu 80 % über das Wasser bestimmt wird. Während damals Fluss- oder Gletscherwasser als das Optimum galt, können Sie heute getrost auf Leitungswasser zurückgreifen. Hat das Leitungswasser in Ihrem Haushalt jedoch einen hohen Kalkgehalt, kann es schnell passieren, dass Ihr Tee einen pelzigen Geschmack annimmt und sein Aroma nicht vollständig entfaltet. Setzen Sie in diesem Fall lieber auf gefiltertes Leitungswasser.

Mineralwasser aus der Flasche oder destilliertes Wasser sind hingegen zum Teekochen durch das hinzugefügte Hydrogencarbonat oder das Fehlen jeglicher Mineralien eher ungeeignet.

Wassertemperatur

tee wassertemperatur

Je nach Teesorte empfiehlt es sich, das Getränk mit unterschiedlichen Wassertemperaturen aufzugießen. Allgemein sollte der Tee nicht mit sprudelndem, kochendem Wasser aufgegossen werden, damit die Geschmacksstoffe nicht sofort entweichen. Wir empfehlen Ihnen das Wasser aufzukochen und auf die gewünschte Temperatur abkühlen zu lassen. Während Schwarztee oder Früchtetee mit Wasser um die 95 °C aufgegossen werden, empfiehlt sich für grünen oder weißen Tee eher eine Temperatur von 80/75 °C.

Ziehzeit

Ebenso wie die Wassertemperatur variiert auch die Ziehzeit von Teesorte zu Teesorte. Allgemein gilt: Je länger der Tee zieht, desto intensiver wird er oder aber je mehr Teeblätter Sie verwenden, desto kürzer muss der Tee ziehen. Vermeiden Sie jedoch bei Grün- oder Schwarztees zu lange Wartezeiten, da diese sonst bitter werden.  Bereits wenige Sekunden bis eine Minute genügen, um ein harmonisches Aroma zu erhalten.

Die richtige Teemenge

tee richtig dosieren

Über die Teemenge lässt sich streiten. Letzten Endes muss man durch Ausprobieren dem eigenen Geschmack auf den Grund gehen. Zu wenig Tee bewirkt, dass Ihr Getränk fade schmeckt. Zu viele Teeblätter verstärken hingegen ein bitteres Aroma. Für den Anfang können Sie sich an 3 bis 4 Gramm Tee für eine Tasse aufgebrühten Tees orientieren.

Zucker – Ja oder nein?

Ob Sie Ihren Tee mit Zucker oder Milch verfeinern möchten, hängt ganz von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Alternativ können Sie auch auf Honig oder Ahornsirup zum Süßen zurückgreifen. Wir empfehlen Ihnen jedoch im Voraus Ihren Tee ungesüßt zu probieren, damit Sie auch garantiert Ihr Getränk nach Ihren persönlichen Vorlieben verfeinern können.

Tischwelt bietet Ihnen eine große Auswahl an hochwertigem Teezubehör zum Kochen Ihres Lieblingstees. Wir wünschen Ihnen maximalen Teegenuss!

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 
Meist gelesen
Petersilienwurzel, Pastinake und Schwarzwurzeln

Im Winter haben besonders die Gemüse Saison, welche geschützt unter der Erde wachsen. Die folgenden drei waren lange in Vergessenheit geraten – zu Unrecht!

 
Jetzt ansehen
Kürbis-Apfel Auflauf

Unser Süß-Tipp für das kleine Extra im Alltag: Muskatkürbis, Äpfel, Mandeln und viele Gewürze direkt aus dem Ofen. Und dazu echte Vanillesauce.

 
Jetzt ansehen
Pancakes mit Ahornsirup und Bananen

Feine Idee für den Osterbrunch!

 
Jetzt ansehen