Süßigkeiten selbst gemacht

Wer kann den kleinen Nascherein schon wiederstehen? "Süßigkeiten selbst gemacht" bringt Bonbons, Pralinen, Toffees, Marzipan und all die anderen Köstlichkeiten zu Ihnen nach Hause.

 
Jetzt ansehen
Knigge für Weintrinker

Von Auxerrois bis Zinfandel – eine Navigationshilfe für die Welt der Weine

 
Jetzt ansehen
Pesto, Chutney & Co.

Aufregende Aromawunder

 
Jetzt ansehen
Couscous, Quinoa & Co.

Von Pseudogetreiden und Wunderkörnern

 
Jetzt ansehen
Brot

Tradition und Moderne in einem Laib

 
Jetzt ansehen
Eis & Sorbets selbst gemacht

Das raffinierte Spiel mit den Aggregatzuständen

 
Jetzt ansehen
Reisehunger

„Reise Hunger“ begründet das Genre des kulinarischen Reisetagebuchs.

 
Jetzt ansehen
Schwarzwälder süße Minis

Regionale Landküche in ihrer kreativsten Form

 
Jetzt ansehen
Schwarzwälder Tapas

Die überraschende Seite des Schwarzwaldes

 
Jetzt ansehen
Fleisch! Das Goldene von GU

Wenn es mal wieder Fleisch sein soll, dann richtig – in ausgesuchter Qualität und mit Raffinesse im Topf.

 
Jetzt ansehen
Meist gelesen
Einbrennen von Gusseisenpfannen
Die neue Pfanne mit Wasser und etwas Spülmittel spülen und anschließend gut abtrocknen In die kalte Pfanne so viel Speiseöl, z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl, geben, dass das Öl etwa einen halben Zentimeter hoch darin steht. Mit Hilfe eines Pinsels die Seitenwände mit dem Öl bepinseln. Danach das Öl auf mittlerer Stufe erhitzen, sprich einbrennen, bis es richtig heiß ist. Wenn das Öl raucht, ist es zu heiß geworden. Schließlich die Pfanne von der Herdplatte nehmen und erkalten lassen. Das abgekühlte Speiseöl abgießen und die Pfanne erneut mit dem Pinsel und dem Öl ausreiben. Nochmals so viel Öl in die Pfanne geben, wie für das Bratgut zum Braten notwendig ist und bei niedriger bis mittlerer Hitze erhitzen. Anschließend das Bratgut einlegen und mit dem Braten beginnen. Damit das Einbrennen nicht ständig wiederholt werden muss, sollte die Gusseisenpfanne nicht mehr mit Spülmittel gereinigt werden, sondern nur noch mit Wasser. Im Laufe der Zeit bildet sich auf dem eine Schutzschicht mit natürlicher Antihaftwirkung, eine so genannte Patina. Dieser Belag sollte nicht entfernt werden, weil er das Ablösen des Bratgutes vom Pfannenboden leichter macht und gute Bratergebnisse liefert.
Jetzt ansehen
Gemüsespaghetti selber machen – Lecker und gesund kochen

Gemüsespaghetti sind gesund und schmecken lecker. Die gesunden Fäden begeistern vor allem mit ihrer geringen Kalorienmenge, weshalb sie perfekt geeignet für eine Diät oder einen kohlenhydratarmen Lebensstil sind.

 
Jetzt ansehen
Anleitung Kürbisgeister

Kürbisgeister gehören an Halloween einfach dazu. Sie leuchten im Dunkeln schaurig-schön und das Schnitzen macht nicht nur Kindern Spaß.

 
Jetzt ansehen
Lesen Sie auch
Schweinepaillards mit Romesco-Sauce

Rezept aus Weber´s Grillbibel

 
Jetzt ansehen
Schwarzwälder Kirsch im Glas

Die Alternative zur aufwändigen Sahnetorte: Die Schwarzwälder als Glasdessert gelingt Ihnen garantiert problemlos!

 
Jetzt ansehen
Brennesseln

Dieses Wildkraut kennt jeder: Es wuchert fast überall und brennt bei Hautkontakt. Was weniger bekannt ist: Brennnesseln schmecken richtig gut!

 
Jetzt ansehen
Couscous, Quinoa & Co.

Von Pseudogetreiden und Wunderkörnern

 
Jetzt ansehen