Raumdüfte selber machen

raumduefte selber machen

Lufterfrischer versprühen in jedem Wohnraum einen angenehmen Duft. Ob im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad oder Küche – schlechte Gerüche sind manchmal unerträglich. Im Handel erhältliche Duftstäbchen, Kerzen oder Duftsäckchen schaffen schnell Abhilfe, meist sind sie allerdings mit chemischen Zusätzen versehen. Im Handumdrehen können Sie Raumdüfte selber machen. Das spart nicht nur bares Geld, Sie können auch Ihren Lieblingsduft herstellen. Selbstgemachte Raumdüfte sind die perfekte Alternative für handelsübliche und chemische Produkte.

Welche Lufterfrischer gibt es?

Ein guter Raumduft ist wichtig für unser eigenes Wohlbefinden. Kalter Zigarettenrauch, Essensgerüche in Gardinen und Polstern oder der unangenehme Geruch einer Katzentoilette lässt uns nur bedingt erholen und sorgt zudem unterbewusst für eine schlechte Stimmung. Um dem entgegen zu wirken, sind Raumerfrischer in vielen Varianten erhältlich. Ob selbst hergestellt oder einsatzbereit gekauft, bleibt dabei ganz Ihnen überlassen.

Einfache Duftkerzen, die Ihr Bouquet dann im Raum verteilen, wenn sie angezündet sind, sorgen einerseits für eine angenehme Note im entsprechenden Raum und vermitteln andererseits eine heimelige Atmosphäre. Gemütliche Momente der Zweisamkeit bei angenehmem Kerzenschein tragen zu einem erholsamen Feierabend bei.

Dekorative Schalen mit einem blumigen Potpourri, Duftstäbchen, Flacons oder Schälchen mit Duftölen sorgen ebenso für einen wohlriechenden Raumduft wie elektrische Aromaduftlampen oder Diffusoren.

verschiedene lufterfrischer

Die variantenreiche Vielfalt der im Einzelhandel erhältlichen Lufterfrischern hat eines gemeinsam: Die Essenzen sind industriell hergestellt und kommen somit nicht ohne chemische Zusätze aus. Ökologischer verwandeln Sie Ihre vier Wände in ein Duftparadies, wenn Sie Ihren Raumduft selber machen. Dabei können Sie auf natürliche Zusätze zurückgreifen, die die Umwelt schonen und zusätzlich Ihre Lieblingsaromen im Raum verteilen.

Raumdüfte selber herstellen

Für einen angenehmen Duft in Ihren vier Wänden können Sie ganz nach Belieben selbst sorgen und fertige Lufterfrischer mit chemischen Zusätzen außen vorlassen. Je nachdem für welche Art Sie sich entscheiden: Wir haben einige Ideen zusammengetragen, die sich schnell und leicht zu Hause herstellen lassen und die Atmosphäre in Ihrem Heim wohlig verbessern.

duftstaebchen

Raumspray selber machen

  • 3 Teile destilliertes Wasser
  • 1 Teil Alkohol
  • Einige Tropfen ätherisches Öl ganz nach Ihrem Bedarf

Alle Ingredienzien werden nun in eine leere Zerstäuberflasche gegeben, die Sie entweder in der Apotheke erhalten oder Sie nutzen einfach eine ausrangierte Parfümflasche. Fertig ist der selbstgemachte Raumduft auf Knopfdruck.

Ein Raumspray lässt sich mit frischen Zutaten ebenfalls schnell selber machen. Statt Alkohol werden 500 ml weißer Essig in eine gereinigte Sprühflasche von altem Putzmittel gefüllt. Anschließend den ausgepressten Saft einer Zitrone hinzugeben. Je nach Bedarf geben Sie gern einen Zweig Lavendel oder Thymian hinzu und fertig ist der schnelle Raumduft zum Selbermachen.

Diffuser als Raumduft selber machen

Für langanhaltende Frische sind Diffuser und Duftstäbchen besonders beliebt. Mit Hilfe der Stäbchen können sich die Aromen lange im Raum ausbreiten und unangenehme Gerüche vertreiben. Mit wenigen Handgriffen stellen Sie einfache oder ausgefallene Düfte selbst her:

  • Ein dekoratives Gefäß: Ideal sind Marmeladengläser, leere Parfümflacons oder edle kleine Flaschen. Wichtig ist ein fester Verschluss.
  • 80 ml Alkohol aus der Apotheke
  • 10 ml Glyzerin aus der Apotheke
  • Einige Holz- oder Rattanstäbchen
  • Ätherische Öle

Alkohol, Glyzerin und das ätherische Öl – hierbei sind nur einige Tropfen nötig – werden in der Flasche angerührt. Anschließend wird die Flüssigkeit kräftig gemischt und die Stäbchen in die Öffnung gesteckt. Sie saugen sich mit der Duftmischung voll und verteilen den angenehmen Geruch im ganzen Haus.

Auch bei einem Diffusor können Sie ganz nach Belieben mit frischen Zutaten arbeiten. Anstelle von Alkohol und Glyzerin verwenden Sie Wasser. Zusätzlich benötigen Sie zerkleinerte Zitrusfrüchte und frische Kräuter wie Lavendel, Rosmarin, Thymian oder Minze. Alle Zutaten werden in einem dekorativen Glas vermischt und im Wasserbad erhitzt. Öffnen Sie anschließend den Deckel und ihr selbstgemachter Raumduft versprüht seine Aromen in Ihren vier Wänden.

Raumduft für Schränke selber machen

Wer kennt es nicht? Im Schuhschrank sammeln sich nach einer Zeit muffelige Gerüche an. Im Kleiderschrank sind ungeliebte Kleidermotten häufig ein Problem. Mit einem duftenden Kleidersäckchen, gefüllt mit wohlriechendem Lavendel, erhalten Sie eine angenehme Frische.

  • Ein kleines Säckchen aus luftdurchlässigem Stoff oder Jute
  • Getrocknete Kräuter, Blätter oder Blüten

Kräuter, Blätter und Blüten mischen, dabei leicht zerdrücken, um die Aromen freizusetzen. Das Säckchen zu zwei Dritteln mit der duftenden Mischung füllen und verschließen. Hängen oder legen Sie den Beutel nun an die gewünschte Stelle in Ihren Schränken oder Taschen. Gelegentliches Schütteln und Drücken setzt neue Duftstoffe frei und Ihre Kleiderschränke bleiben länger frisch.

 

Ideale Düfte für selbstgemachte Lufterfrischer

verschiedene raumduefte

Düfte sorgen ebenso wie Farben für unterschiedliche Stimmungen beim Menschen. Somit können Sie die verschiedenen Räume in Ihren vier Wänden oder auch Ihren Arbeitsplatz mit Raumdüften selber gestalten. Wir haben dafür einige Inspirationen für Sie:

Fernhalten von lästigen Insekten: Zitrone und herbe Düfte wie Nelken, Lorbeer oder Basilikum sind für solch einen Raumduft perfekt.

Duftende Einschlafhilfe im Schlafzimmer: Lavendel, Kamille oder Zimt sorgen für geruhsame Nächte und lindern Stress und Anspannung

Natürliche Frische im Raum: Mit Zitrusfrüchten, Rosmarin oder Minze stellen Sie einen Raumduft selber her, der unangenehme Gerüche fernhält und eine Extraportion Frische im Raum verteilt.

Für die Entspannung: Besondere Entspannung finden Sie mit einem Raumduft aus Melisse, Lavendel oder Fichtennadeln. Die Aromen erzeugen eine ausgeglichene Stimmung.

Leistungsfähigkeit und Konzentration: Für Ihren Arbeitsplatz sind selbstgemachte Raumdüfte ideal, die die Leistungsfähigkeit und Konzentration fördern. Mit Zitrone, Minze und Eukalyptus regen Sie Körper und Geist an.

Gute Laune: An grauen Herbsttagen ist gute Laune häufig schwer zu erreichen. Düfte aus Orangen, Kakao, Pfeffer oder Minze heben die Stimmung.

Lieben Sie abendliche Romantik?: Raumdüfte mit Vanille oder Patschuli sind im Handumdrehen selbst gemacht.

Für die Weihnachtszeit: Besonders in der Weihnachtszeit saugt der Körper die Düfte auf. Ein Raumduft mit Orangen, Nelken und Zimt verleiht Ihnen aber auch das ganze Jahr über die herrlichen Gerüche des Weihnachtsmarktes.

Raumdüfte selber machen – Keine Chance für schlechte Gerüche

angenehmer duft.

Abgestandene Luft, Mülleimer oder Wäscheberge sorgen nicht selten für eine schlechte Atmosphäre im Raum. Manchmal haben es hierbei auch Raumdüfte schwer. Sorgen Sie in Ihren vier Wänden für einen regelmäßigen Luftaustausch. Auch im Winter reichen fünf bis zehn Minuten meist aus, um frischen Sauerstoff hereinzulassen und Essensgerüche davonzujagen. Kleine Duftsäckchen in den Schränken oder etwas Kaffeepulver im Kühlschrank verhindern unangenehme Gerüche zusätzlich.

Nutzen Sie auch warme Tage, um Sofakissen und Decken an die frische Luft zu lassen. Solch ein Aushängen wirkt oft schon Wunder. Zusätzlich lohnt sich der Einsatz von einem kleinen Schälchen Essigwasser in den Wohnräumen, welches abgestandene Luft wieder neutralisiert. Ein selbstgemachter Raumduft auf der Heizung versprüht anschließend wieder ein herrliches Aroma und hebt die Stimmung.

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 
Meist gelesen
Cashew-Zwiebel-Dip

Köstliche Dips für jede Party gelingen schnell und unkompliziert im Vitamix. Dieser hier kommt komplett ohne Milchprodukte aus.

 
Jetzt ansehen
Das 1x1 der Grundteige

Mit den Tipps und Tricks von Bloggerin Simone Kemptner sind süße und salzige Teige ab sofort ein Klacks und Fertigprodukte so was von out!

 
Jetzt ansehen
Wiederverwendbare Strohhalme – ein Statement für die Natur

Zu einem Strohhalm aus Plastik sollte man nicht mehr greifen. Wir stellen Ihnen tolle Alternativen vor!

 
Jetzt ansehen
tracking

    Black-Week-Deals – jetzt bis zu 50 % sparen.

 
Black Week >>