Petersilienwurzel, Pastinake und Schwarzwurzeln

Petersilienwurzel, Pastinake und Schwarzwurzeln

Petersilienwurzel

Ab Oktober ist dieses typische Wintergemüse frisch bei uns erhältlich. Die weiße, spitz zulaufende Petersilienwurzel variiert stark in der Größe: Von kaum fingerdick bis rübenstark wird sie angeboten. Wurzelpetersilie erinnert im Geschmack an ihre entfernte Verwandte Blattpetersilie und wird wegen ihrer kräftigen, herzhaften Würze meistens für Suppen und Eintöpfe verwendet. Petersilienwurzeln werden mit einem Sparschäler geschält und können auch roh und geraspelt in Salaten verwendet werden. Beim Einkauf sollten sie fest sein und keine größeren Triebe haben. Im Kühlschrank oder kühlen Keller halten sie sich ca. drei Wochen, danach verlieren sie an Festigkeit und Geschmack.

Pastinake

Pastinaken und Petersilienwurzeln unterscheiden sich äußerlich kaum und werden deshalb oft verwechselt. Pastinaken haben allerdings einen süßeren Geschmack, der an Möhren erinnert, und ein leicht nussiges Aroma. Pastinaken sind eine sehr alte Gemüsesorte und dienten als wichtiges Grundnahrungsmittel, bevor sie im 18. Jahrhundert von der Kartoffel abgelöst wurden. Jetzt gewinnen sie auch bei uns wieder an Bedeutung, da sie viele gesunde Nährstoffe haben, gut verträglich sind und sich sehr vielseitig verwenden lassen: in Suppen und Eintöpfen, als Röstgemüse aus dem Ofen, karamellisiert oder püriert als feine Gemüsebeilage. Die cremefarbenen Wurzeln müssen beim Einkauf fest sein, und die Schale sollte keine Verletzungen oder Druckstellen aufweisen. Gekühlt können Pastinaken einige Wochen aufbewahrt werden.

Schwarzwurzel

Schwarzwurzeln werden auch als Winterspargel bezeichnet, da sie, einmal geschält und zubereitet, ähnlich aussehen. Im Geschmack unterscheiden sie sich jedoch deutlich: Sie besitzen eine leichte Süße und ein nussiges Aroma, und die Bitternote von Spargel fehlt ihnen vollkommen. Sie können das längliche, schmale Gemüse wie Spargel zubereiten, aber auch für Suppen und Eintöpfe verwenden. Die Wurzeln haben eine schwarze Schale, die vor der Zubereitung mit einer Gemüsebürste gesäubert und dann entfernt werden muss. Zum Schälen sollten Sie Einweghandschuhe tragen, da die Wurzeln einen milchigen Saft absondern, der stark klebt. Es geht allerdings auch einfacher: Hier finden Sie unsere Tipps zur Vor- und Zubereitung dieses Gemüses. In Papier verpackt, halten sich Schwarzwurzeln ca. drei Tage im Kühlschrank.

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 
Lesen Sie auch
Wintersalate

Salate sind nicht nur in der warmen Jahreszeit knackige und leichte Begleiter. Auch im Winter versorgen uns frische Blätter mit Vitaminen.

 
Jetzt ansehen
Knollengemüse

In Sellerie, Roter Bete und Steckrüben stecken nicht nur viel Geschmack und kräftige Aromen – die prallen, runden Knollen sind auch noch gesund.

 
Jetzt ansehen
Meist gelesen
Lebensmittel haltbar machen: Wie gelingt mir das?

Wertvolle Tipps & Tricks zum Thema Trocknen, Einfrieren, Pökeln, Einwecken & Einlegen. Erfahren Sie jetzt mehr!

 
Jetzt ansehen
Frittata Frutti di Mare

Dieses Rezept stammt aus Steffen Hensslers Kochbuch Hensslers schnelle Nummer. Und diese Frittata ist wirklich ruck, zuck auf dem Teller.

 
Jetzt ansehen
Unbedenkliches Kochgeschirr – gesünder essen

Sicher und gesund essen hat oberste Priorität. Erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf von Kochgeschirr achten müssen.

 
Jetzt ansehen
tracking