Echte Kerle Stulle

Stullen Detailansicht

Zutaten für 2 Stullen:
 

  • 1 rote Paprika

  • 2 Blätter Kopfsalat

  • 1 rote Zwiebel

  • 2 EL Rapsöl

  • 1 EL scharfer Senf

  • 200 ml Dunkelbier

  • Salz

  • 100 g Cheddar in Scheiben

  • 4 Scheiben Roggensauerteigbrot (gekauft oder selbst gebacken, siehe S. 24)

  • 2 EL saure Sahne

  • 30 g Rauchmandeln

  • 100 g Roastbeefaufschnitt

Zubereitung:
 

Die Paprika waschen, halbieren und Trennwände und Kerne entfernen. Die Hälften in 2 cm breite Streifen schneiden. Den Salat waschen und trocken schleudern. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Paprikastreifen darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3–5 Min. braten. Dann herausnehmen.

Die Zwiebel in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. anbraten. Den Senf unterrühren, Bier und ½ TL Salz zugeben. Alles in ca. 10 Min. cremig einköcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Die Bierzwiebeln danach in einen hohen Rührbecher füllen und mit dem Pürierstab glatt mixen.

Den Käse auf 2 Brotscheiben verteilen und schmelzen lassen (z. B. im Kontaktgrill). Die restlichen Scheiben mit saurer Sahne bestreichen und mit  Salat und gegrillter Paprika belegen. Die Rauchmandeln daraufstreuen. Die Roastbeefscheiben aufrollen und auf den Broten verteilen. Mit der Biersauce beträufeln, mit den Käsebroten abdecken und die Stullen servieren.

Rezept aus dem Buch "Das Stullenbuch".
Fotos: © Gräfe und Unzer Verlag / Nicky Walsh

Leserkommentare

Eigenen Kommentar schreiben
 
Passende Produkte
Brotschneidebrett Gummibaum  45x26x2cm Continenta
zur Zeit nicht bestellbar
UVP 54,95

37,27
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

Meist gelesen

Pad Thai

Mit dieser Rezeptanleitung gelingt das thailändische Nationalgericht mit gebratenen Reisnudeln garantiert – Gewürze sorgen für den authentischen Geschmack.

 
Jetzt ansehen
Wie geht eigentlich Avocados anbraten?

Das Superfood mit seinem buttrig cremigen Fruchtfleisch schmeckt auch warm sehr lecker und ist ruck, zuck zubereitet.

 
Jetzt ansehen
Fleisch parieren, zerschneiden und plattieren

Damit beim Fleischessen das Vergnügen nicht durch Sehnen, Häute oder ungleichmäßig gegarte Stücke getrübt wird, ist häufig Vorarbeit nötig.

 
Jetzt ansehen