Tomaten-Pide mit Auberginen

0022 Türkische PIde 1000x600px

Diese auf Wunsch vegane Version der Pide ist einfach genial: Würzig marinierte Tomaten, gegrillte Aubergine und aromatische Kräuter-Tahin als kleines Extra sorgen für ordentlich Wumms!

Zutaten für 4 Personen:

Für den Teig:

  • 350 g Dinkelmehl Type 630

  • 150 g Weizenvollkornmehl

  • 1 TL Salz

  • 1 TL Zucker

  • 5 g Frischhefe

  • 3 EL Joghurt (wahlweise

  • pflanzlich)

  • 3 ½ EL Öl

  • Mehl für die Arbeitsfläche
     

Ausserdem:

  • 700 g Tomaten

  • 2 Knoblauchzehen

  • ½ Bund Petersilie

  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel

  • 2 Prisen Cayennepfeffer

  • 1 ½ TL Honig oder 1 TL Zucker

  • 1 EL Weißweinessig

  • 1 EL Öl

  • Salz, Pfeffer

  • 1 kleine Aubergine, ca. 250 g

  • Öl zum Braten
     

So wird's gemacht:

Für den Teig am Vortag beide Mehlsorten in einer Schüssel mit Salz und Zucker mischen. Die Hefe in 300 Milliliter lauwarmem Wasser auflösen und mit Joghurt sowie Öl zur Mehlmischung geben. Zuerst mit dem Holzlöffel verrühren, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt 18 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Am nächsten Tag die Tomaten klein würfeln. Knoblauch abziehen und fein würfeln. Petersilie samt Stängeln fein hacken. Tomaten, Knoblauch und Petersilie mit den Gewürzen, dem Honig sowie Essig und Öl mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Aubergine in 20 Scheiben schneiden und diese portionsweise in Öl auf beiden Seiten goldbraun braten. Salzen, pfeffern und herausnehmen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und vierteln. Die Teigstücke oval auf etwa 15 x 35 Zentimeter ausrollen und jeweils 2 Teiglinge der Länge nach auf zwei Backbleche legen. Mit den leicht abgetropften marinierten Tomaten und den Auberginenscheiben belegen, dabei rundherum einen 1 bis 2 Zentimeter breiten Rand frei lassen. Die Ränder der Längsseiten nach innen klappen, die schmalen Enden etwas in die Länge ziehen und zusammendrücken.

Die Pide portionsweise auf der mittleren Schiene des Backofens etwa 20 Minuten goldbraun backen. Fertige Pide teilen, auf Tellern anrichten, nach Belieben mit Kräuter-Tahin (siehe Tipp) beträufeln und servieren. Inzwischen die zweite Portion backen.

Tipp: Für den Extra-Frischekick sorgt aromatische Kräuter-Tahin. Dafür ½ Bund Petersilie und 1 Bund Minze grob hacken, bei der Minze vorher die harten Stiele entfernen. 1 Knoblauchzehe abziehen und grob würfeln. Alles mit 2 Esslöffeln Zitronensaft, 2 Esslöffeln Öl und 1 Esslöffel Tahin (Sesammus) fein pürieren und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Nach dem Backen über die Pide träufeln.

Unser Buchtipp für Sie: 

tischwelt-kochbuch-food-for-future-suedwest-verlag-martin-kintrup

Kochbuchautor Martin Kintrup möchte mit seinem Kochbuch Food for Future zum nachhaltigen Kochen anregen. Über 100 Rezepte sind darin enthalten. Sie machen große Lust darauf Neues auszuprobieren und vor allem nachhaltig, klimafreundlich und lecker zu kochen. Neben den zahlreichen und ansprechend inszenierten Rezeptideen spickt Martin dieses Buch noch mit zusätzlichen Tipps zu plastikfreien Einkäufen, Meal Prep, Lebensmittellagerung und eigenem Obst- und Gemüseanbau. Sein Buch ist im Südwest Verlag erschienen und richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene. 

Foto: © Südwest Verlag/ Vanessa Jansen

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 

Passende Produkte

Pizzateller 33 cm Continenta
15,95
UVP 16,95
Lieferung in 2-3 Werktagen

Zzgl. Versand

Alle Preise inkl. MwSt.
Pizza-und Kräuterschneider Morso
28,45
UVP 29,95
Lieferung in 2-3 Werktagen

Zzgl. Versand

Alle Preise inkl. MwSt.
Buch: Food for Future Südwest Verlag
22,00
Lieferung in 2-3 Werktagen

Zzgl. Versand

Alle Preise inkl. MwSt.
Rührschüssel 2 l Margrethe grau Rosti
11,16
UVP 13,95
Lieferung in 2-3 Werktagen

Zzgl. Versand

Alle Preise inkl. MwSt.
Meist gelesen
Erdbeer-Biskuit-Kuchen

Das Dreigespann aus zartem Biskuitboden, üppigem Erdbeerbelag und Tortenguss ist ein beliebter Klassiker, der uns immer schmeckt.

 
Jetzt ansehen
Fleisch parieren, zerschneiden und plattieren

Damit beim Fleischessen das Vergnügen nicht durch Sehnen, Häute oder ungleichmäßig gegarte Stücke getrübt wird, ist häufig Vorarbeit nötig.

 
Jetzt ansehen
Spargel-Bowl mit roter Quinoa

Wow, was kommen denn da für wunderschön leuchtende Farbtöne in die Bowl? So lecker muss ein Frühlingsgericht aussehen. 

 
Jetzt ansehen
tracking