Unsere Raclette-Favoriten

In der kühlen Jahreszeit läuft unser Raclette-Gerät regelrecht heiß! Mit Freunden oder der Familie verabreden wir uns zu geselligen Abenden und schlemmen uns von Pfännchen zu Pfännchen. Was uns an dem Food-Special Raclette besonders gut gefällt, ist die kulinarische Vielseitigkeit. Deshalb freuen wir uns immer wieder über neue Rezeptvariationen wie diese von Kochbuchautorin Cornelia Schinharl. In ihrem neuen Küchenratgeber "Raclette" von Gräfe und Unzer kombiniert sie Zutaten wie Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und buntes Gemüse mit feinen Gewürzen und leckeren Käsesorten auf raffinierte Art. Wir haben das eine oder andere Pfännchen bereits probiert und stellen Ihnen hier unsere drei Favoriten vor. 

Ingwerfisch mit Frischkäse

Raclette Coverbild

Zutaten für 4 Personen und das ultimative Frischeerlebnis:
 

  • 700 g Fischfilets (ohne Haut, z. B. Schollen- oder Saiblingsfilets)

  • ½ Bio-Limette

  • 1 Stück Ingwer (1 cm lang)

  • 1 Kästchen Gartenkresse

  • 2 EL Sojasauce

  • ½ TL flüssiger Honig

  • Salz

  • 1 Prise Cayennepfeffer

  • 200 g Frischkäse

  • 150 g saure Sahne

  • 1 TL Wasabipaste
     

So wird's gemacht:
 

Das Fischfilet in knapp 1 cm breite Streifen schneiden. Die Limette heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Den Ingwer schälen und sehr fein hacken. Die Kresse mit der Küchenschere vom Beet schneiden.

Die Sojasauce mit Limettenschale und -saft, Ingwer, Kresse (ein wenig davon für die Garnitur beiseitelegen) und dem Honig verrühren. Den Fisch untermischen und mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Den Frischkäse mit der sauren Sahne und der Wasabipaste verrühren und mit Salz würzen.

Jeweils ein wenig Fisch in die Pfännchen geben und mit etwas Frischkäsecreme bedecken. Alles im heißen Gerät 5–6 Min. erhitzen, bis die Frischkäsehaube goldbraune Punkte bekommen hat. Zum Schluss noch mit der beiseitegelegten Kresse garnieren.

Unser Servier-Tipp:
 

Dazu passt wunderbar ein asiatisch abgeschmeckter Kohlsalat.
 

Birnen-Ziegenkäse-Pfännchen

Birnen-Ziegenkäse-Pfännchen

Zutaten für 4 Personen und das Fest der Geschmacksnerven:
 

  • ½ Bio-Zitrone

  • 2 EL Olivenöl

  • Pfeffer

  • 500 g Ziegenweichkäse (von der Rolle)

  • 2 große Birnen (am besten mit roter Schale)

  • Salz

  • 2 EL Walnusskerne
     

So wird's gemacht:

Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale dünn abschneiden und fein hacken, Saft auspressen. Das Olivenöl mit der Zitronenschale und etwas Pfeffer verrühren. Den Käse in knapp 1cm dicke Scheiben schneiden.
 

Die Birnen waschen, vierteln, entkernen und in feine Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft mischen, damit sie sich nicht braun verfärben, dann leicht salzen. Die Walnusskerne in kleine Stücke brechen und unter die Birnen mischen.
 

Jeweils ein wenig Birnenmischung in die Pfännchen geben, mit etwas Ziegenkäse belegen und mit ein wenig Zitronenöl beträufeln. Alles im heißen Gerät ca. 6Min. erhitzen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist. Zum Schluss noch mit etwas Pfeffer abschmecken.

Dazu passt:
 

Besonders gut passt zu dem Ziegenkäse und den Früchten ein knuspriges Walnussbrot. Am besten vor dem Servieren noch einmal kurz (ca.5Min.) im 200° heißen Backofen auf dem Ofenrost aufbacken.
 

Lammfilet mit Feta

Artischocken Paprika Pfännchen

Für das Fleisch:
 

  • ½ Bund Petersilie

  • 2 Knoblauchzehen

  • 500g Lammfilet (ersatz-weise Lammkeule)

  • 1 EL Olivenöl

  • Salz, Pfeffer
     

Für den Tomaten-Brot-Mix:
 

  • 200 g Kirschtomaten

  • 100g Weißbrot

  • 1EL Butter

  • ½TL rosenscharfes

  • Paprikapulver
     

Für die Fetacreme:
 

  • 250g Schafskäse (Feta)

  • 250g Joghurt

  • Salz

  • Pfeffer
     

So wird's gemacht:
 

Fleisch:
 

Die Petersilie abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen fein hacken. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken.
Lammfleisch von größeren Fettstücken und Sehnen befreien und in kleine Würfel schneiden. Alles mit dem Olivenöl vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
 

Tomaten-Brot-Mix:
 

Die Tomaten waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Das Brot in knapp 1cm große Würfel schneiden. Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen, das Paprikapulver einrühren. Die Brotwürfel dazugeben und unter Rühren knusprig braten, bis sie sich goldbraun färben. Tomaten und Brot jeweils in ein Schälchen geben.

Fetacreme:
 

Den Schafskäse in einen hohen Rührbecher krümeln, den Joghurt dazugeben. Beides mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
 

Fertigstellen:
 

Jeweils etwas Fleisch, Tomaten und Brot in die Pfännchen geben und mit je 1EL Fetacreme bedecken. Alles im heißen Gerät ca. 8 Min. erhitzen, bis die Käsehaube leicht gebräunt ist.  Zum Schluss noch mit etwas Pfeffer abschmecken.
 

Unser Kombi-Tipp:
 

Dazu schmeckt besonders gut türkisches Fladenbrot mit Schwarzkümmel oder Sesam.
 

Rezept aus dem Buch: "Raclette von Cornelia Schinharl".
Fotos: © Coco Lang, Silvio Knezevic / Gräfe und Unzer Verlag

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 

Passende Produkte

Pizza Raclette 6 weiß Spring
169,00
(4.4)
Lieferung in 2-4 Werktagen

Versandkosten (D): kostenlos.

Alle Preise inkl. MwSt.
Buch: Raclette Küchenratgeber Gräfe und Unzer
9,99
1 Stück vorrätig - Lieferung in 2-4 Werktagen

Zzgl. Versand

Alle Preise inkl. MwSt.
Pizza Raclette 6 rot Spring
136,47
169,00
(5)
Lieferung in 2-4 Werktagen

Versandkosten (D): kostenlos.

Alle Preise inkl. MwSt.
Meist gelesen
Wurzel-Saaten-Brot

Brot selber backen liegt im Trend. Man weiß, was drin steckt und es kommt frisch auf den Tisch. Backen Sie Schritt für Schritt Ihr eigenes knuspriges Wurzel-Brot.

 
Jetzt ansehen
Kohl kochen – so gelingt das Wintergemüse perfekt

Deftige Krautsuppen, leckere Kohlrouladen oder schmackhafter Wirsing – wenn die Tage wieder kälter werden, heizt der gekochte Kohl den Körper von innen.

 
Jetzt ansehen
Kokos-Erdbeer-Tarte

Die frischen Erdbeeren betten sich sanft auf dünne Lagen Filoteig und kommen nach nur 12 Minuten Backzeit auf den Kuchenteller am liebsten ofenwarm!

 
Jetzt ansehen
tracking