Gasgrill

Grillen mit Gas

Gasgrill
 

Der Gasgrill erfreut sich inzwischen auch bei eingefleischten Grillfans größerer Beliebtheit, da er nicht nur in vielen Punkten mit dem Holzkohlegrill mithalten kann, sondern zudem auch Vorteile bietet: So verursacht ein Gasgrill zum Beispiel keinen Kohlequalm und ist deshalb nachbarschaftsfreundlicher als Holzkohlegrills. Auch das Reinigen eines Gasgrills ist einfacher, denn bei den meisten modernen Geräten ist es möglich, den Rost einfach mit einer Bürste zu säubern. Dafür schalten Sie nach dem Grillen das Gerät auf höchste Flamme, schalten es dann aus und warten, bis es abgekühlt ist. Jetzt brauchen Sie die zu spröder Asche verbrannten Reste nur noch mit der Bürste zu entfernen.

Ein Gasgrill funktioniert mit Gaszufuhr (in der Regel aus einer Gasflasche) und auf Knopfdruck. Dadurch entfällt das Aufheizen und Warten, bis Kohle oder Briketts die richtige Temperatur haben. Sie können fast direkt mit dem Grillen starten. Ein Gasgrill kühlt auch schnell ab: Einfach die Gaszufuhr ausschalten – Sie müssen nicht warten, bis die Kohlen ausgeglüht sind. Das ermöglicht spontaneres und zugleich sicheres Grillvergnügen ohne Kohlequalm.

Auf der anderen Seite vermissen Liebhaber beim Gasgrill das typische Grillaroma. Manche Hersteller haben sich daher etwas einfallen lassen, um auch diesen Wunsch zu erfüllen: Moderne Gasgrills haben eine eingebaute Schiene, auf die das Fett tropft und erhitzt wird. So kommt das Aroma des Grillguts dem vom Holzkohlegrill näher, ohne dass Sie dabei die gleichen Gesundheitsrisiken in Kauf nehmen müssen.


Anzünden
 

Die meisten Gasgrills können Sie ganz einfach auf Knopfdruck anzünden. Prüfen Sie zuvor, ob die Gasflasche voll und die Gaszufuhr ordnungsgemäß angeschlossen ist. Öffnen Sie den Deckel des Gasgrills und zünden Sie ihn je nach Gerät mit dem Zündknopf oder einem Streichholz an. Halten Sie sich dabei an die Bedienungsanleitung Ihres Grillgerätes. Sobald das Feuer brennt, schließen Sie den Deckel und heizen den Grill kurz vor. Nach ca. zehn Minuten hat der Grill eine gute Temperatur, und Sie können loslegen.

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 
Lesen Sie auch
Direktes Grillen

Direktes Grillen? Indirektes Grillen? Wir zeigen Ihnen den Unterschied zwischen beidem und ein paar praktische Helferlein für den perfekten Grillgenuss.

 
Jetzt ansehen
Holzkohlegrill

Perfekter Grillgenuss bedeutet für Sie knisternde Glut und das leicht rauchige Aroma des Grillguts? Dann ist der Holzkohlegrill für Sie genau richtig.

 
Jetzt ansehen
Indirektes Grillen

Indirektes Grillen braucht Zeit und etwas Geduld. Deshalb eignet sich diese Methode vor allem für mehrstündige Grillpartys.

 
Jetzt ansehen
Meist gelesen
Wurzel-Saaten-Brot

Brot selber backen liegt im Trend. Man weiß, was drin steckt und es kommt frisch auf den Tisch. Backen Sie Schritt für Schritt Ihr eigenes knuspriges Wurzel-Brot.

 
Jetzt ansehen
Kohl kochen – so gelingt das Wintergemüse perfekt

Deftige Krautsuppen, leckere Kohlrouladen oder schmackhafter Wirsing – wenn die Tage wieder kälter werden, heizt der gekochte Kohl den Körper von innen.

 
Jetzt ansehen
Kokos-Erdbeer-Tarte

Die frischen Erdbeeren betten sich sanft auf dünne Lagen Filoteig und kommen nach nur 12 Minuten Backzeit auf den Kuchenteller am liebsten ofenwarm!

 
Jetzt ansehen
tracking