Messer richtig reinigen

Viele Messer eigenen sich durch ihren Aufbau für die Reinigung mit der Spülmaschine. Doch nicht für alle ist diese Reinigungsart gut. 

 
Jetzt ansehen
Kochen mit dem Schnellkochtopf

Viele Gründe sprechen dafür, den Schnellkochtopf einem normalen Topf vorzuziehen. 

 
Jetzt ansehen
Messer richtig aufbewahren

Messer gibt es in der Küche viele. Für die sichere und schonende Aufbewahrung ein paar Tipps. 

 
Jetzt ansehen
Kaufberater Kochgeschirr

Kochen ist in, das beweisen die Kochshows im Fernsehen, denen Millionen von Zuschauern begeistert folgen. Wer wie ein Profi kochen möchte, braucht allerdings auch hervorragendes Kochgeschirr. 

 
Jetzt ansehen
Dampfgaren

Das Dampfgaren blickt insbesondere in der chinesischen Küche auf eine lange Tradition zurück. Es gilt als eine der gesündesten Garmethoden.

 
Jetzt ansehen
Wintergrillen

Klirrende Kälte und Grillen? Aber ja! So schaffen Sie beim Grillvergnügen im Winter eine ganz besondere Atmosphäre.

 
Jetzt ansehen
Kaufberater Pfanne

Wer gerne kocht, gelangt früher oder später zu der Erkenntnis, dass eine einzige Pfanne nicht für alle Bratzwecke taugt.

 
Jetzt ansehen
Einbrennen von Gusseisenpfannen
Die neue Pfanne mit Wasser und etwas Spülmittel spülen und anschließend gut abtrocknen In die kalte Pfanne so viel Speiseöl, z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl, geben, dass das Öl etwa einen halben Zentimeter hoch darin steht. Mit Hilfe eines Pinsels die Seitenwände mit dem Öl bepinseln. Danach das Öl auf mittlerer Stufe erhitzen, sprich einbrennen, bis es richtig heiß ist. Wenn das Öl raucht, ist es zu heiß geworden. Schließlich die Pfanne von der Herdplatte nehmen und erkalten lassen. Das abgekühlte Speiseöl abgießen und die Pfanne erneut mit dem Pinsel und dem Öl ausreiben. Nochmals so viel Öl in die Pfanne geben, wie für das Bratgut zum Braten notwendig ist und bei niedriger bis mittlerer Hitze erhitzen. Anschließend das Bratgut einlegen und mit dem Braten beginnen. Damit das Einbrennen nicht ständig wiederholt werden muss, sollte die Gusseisenpfanne nicht mehr mit Spülmittel gereinigt werden, sondern nur noch mit Wasser. Im Laufe der Zeit bildet sich auf dem eine Schutzschicht mit natürlicher Antihaftwirkung, eine so genannte Patina. Dieser Belag sollte nicht entfernt werden, weil er das Ablösen des Bratgutes vom Pfannenboden leichter macht und gute Bratergebnisse liefert.
Jetzt ansehen
Welches Kochgeschirr ist für welchen Zweck?

Je nach Gericht werden unterschiedliche Töpfe benötigt. Wobei seine Höhe und der Durchmesser zur Speise passen sollten. Aus diesem Grunde gibt es für jeden Zweck den passenden Topf. 

 
Jetzt ansehen
Kaufberater Messer

Wer einmal ein scharfes Messer in der Hand hatte, möchte dies so schnell nicht mehr missen. Mühelos schnippelt es Gemüse oder gleitet fast von alleine durch Fleisch und Fisch. 

 
Jetzt ansehen
Meist gelesen
Unsere Raclette-Favoriten

Super leckere Raclette-Ideen für ein wenig Abwechslung beim alljährlichen Wintermenü.

 
Jetzt ansehen
Kürbissorten

Die Bekanntesten für den Küchengebrauch sind Hokkaido, Butternut (Birnenkürbis) und der traditionelle Gelbe Zentner, der mit seinen hell orangefarbenen Riesenfrüchten bis vor wenigen Jahren als der Kürbis schlechthin galt.

 
Jetzt ansehen
Entspanntes Weihnachtsmenü

Genießen Sie das Fest dieses Jahr doch mal ganz stressfrei! Unser Menüvorschlag hilft Ihnen dabei.

 
Jetzt ansehen
Lesen Sie auch
Smooth Chocolate-Banana

Einmal bitte die volle Kakao-Dosis mit Pistazie, Kokos und Mandelkern! Das weckt sogar den brummigsten Morgenmuffel aus seiner Verdrießlichkeit.

 
Jetzt ansehen
Sojagulasch

Aus dem Buch "Vegan for fun" von Atilla Hildmann

 
Jetzt ansehen
Alles über Kaffee!

Die morgendliche Tasse Kaffee ist für viele nicht wegzudenken. Kein Wunder, denn das koffeinhaltige Getränk wärmt, belebt und schmeckt besonders aromatisch. Wir erzählen Ihnen etwas über die wichtigsten Kaffeesorten, worin sie sich unterscheiden und warum es sich lohnt, für Kaffee etwas mehr auszugeben.

 
Jetzt ansehen
Tomaten

Tomaten sind aus der Sommerküche nicht wegzudenken. Zu welcher der vielen Sorten Sie greifen, hängt von der Zubereitung ab – und von Ihrem Geschmack.

 
Jetzt ansehen