Das Ravioli-Rad

Bei dieser Art der Pasta-Herstellung erhalten Sie in kürzester Zeit eine Menge Ravioli. Sie benötigen lediglich zwei größere Nudelteigplatten und das Ravioli-Rad von Küchenprofi. Legen Sie eine Teigplatte auf eine mit Mehl bestäubte Unterlage, verteilen Sie darauf mit einem kleinen Löffel und genügend Abstand die Ravioli-Füllung und legen Sie anschließend die zweite Teigplatte darauf. Nun können Sie reihenweise „rädeln“. Das Rad erinnert an einen Reißverschluss und verschließt schon beim Schneiden die Ränder die Teigtaschen.

tischwelt-Tipp: Bringen Sie Abwechslung ins Innere Ihrer Ravioli und bereiten gleich zwei oder sogar drei verschiedene Füllungen vor. So können Sie wunderbare Varianten servieren.

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 
Meist gelesen
Unbedenkliches Kochgeschirr – gesünder essen

Sicher und gesund essen hat oberste Priorität. Erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf von Kochgeschirr achten müssen.

 
Jetzt ansehen
Bräter – eine kleine Warenkunde

Welches Material ist am besten für Ihre Brat- und Kochansprüche? Wir haben unterschiedliche Bräter für Sie unter die Lupe genommen.

 
Jetzt ansehen
Kürbis kochen und dünsten

Ob gekocht oder gedünstet, Kürbis ist ein leckeres Herbstgemüse. Wie die richtige Zubereitung gelingt erfahren Sie hier!

 
Jetzt ansehen
tracking