Das Ravioli-Rad

Bei dieser Art der Pasta-Herstellung erhalten Sie in kürzester Zeit eine Menge Ravioli. Sie benötigen lediglich zwei größere Nudelteigplatten und das Ravioli-Rad von Küchenprofi. Legen Sie eine Teigplatte auf eine mit Mehl bestäubte Unterlage, verteilen Sie darauf mit einem kleinen Löffel und genügend Abstand die Ravioli-Füllung und legen Sie anschließend die zweite Teigplatte darauf. Nun können Sie reihenweise „rädeln“. Das Rad erinnert an einen Reißverschluss und verschließt schon beim Schneiden die Ränder die Teigtaschen.

tischwelt-Tipp: Bringen Sie Abwechslung ins Innere Ihrer Ravioli und bereiten gleich zwei oder sogar drei verschiedene Füllungen vor. So können Sie wunderbare Varianten servieren.

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 
Meist gelesen
Butternut-Pasta mit Salbei und Parmesan

Sobald es die ersten Butternut-Kürbisse auf dem Wochenmarkt gibt, kommt dieses Gericht nicht nur einmal in der Saison in den Pasta-Teller.

 
Jetzt ansehen
Hacksteaks mit Pilzsauce

Dieses Hackfleischgericht ist simple und braucht nicht viele Zutaten. Und den Schärfegrad der Pilzsauce bestimmen Sie einfach selbst. 

 
Jetzt ansehen
Frittata Frutti di Mare

Dieses Rezept stammt aus Steffen Hensslers Kochbuch Hensslers schnelle Nummer. Und diese Frittata ist wirklich ruck, zuck auf dem Teller.

 
Jetzt ansehen
tracking