Das Ravioli-Rad

Bei dieser Art der Pasta-Herstellung erhalten Sie in kürzester Zeit eine Menge Ravioli. Sie benötigen lediglich zwei größere Nudelteigplatten und das Ravioli-Rad von Küchenprofi. Legen Sie eine Teigplatte auf eine mit Mehl bestäubte Unterlage, verteilen Sie darauf mit einem kleinen Löffel und genügend Abstand die Ravioli-Füllung und legen Sie anschließend die zweite Teigplatte darauf. Nun können Sie reihenweise „rädeln“. Das Rad erinnert an einen Reißverschluss und verschließt schon beim Schneiden die Ränder die Teigtaschen.

tischwelt-Tipp: Bringen Sie Abwechslung ins Innere Ihrer Ravioli und bereiten gleich zwei oder sogar drei verschiedene Füllungen vor. So können Sie wunderbare Varianten servieren.

Leserkommentare
Eigenen Kommentar schreiben
 
Meist gelesen
Erdbeer-Biskuit-Kuchen

Das Dreigespann aus zartem Biskuitboden, üppigem Erdbeerbelag und Tortenguss ist ein beliebter Klassiker, der uns immer schmeckt.

 
Jetzt ansehen
Fleisch parieren, zerschneiden und plattieren

Damit beim Fleischessen das Vergnügen nicht durch Sehnen, Häute oder ungleichmäßig gegarte Stücke getrübt wird, ist häufig Vorarbeit nötig.

 
Jetzt ansehen
Spargel-Bowl mit roter Quinoa

Wow, was kommen denn da für wunderschön leuchtende Farbtöne in die Bowl? So lecker muss ein Frühlingsgericht aussehen. 

 
Jetzt ansehen
tracking